Shadow on Concrete Wall

April-Auktion

In unserer April-Auktion finden Sie großformatige Werke von dem Stuttgarter Künstler

Clemens Hövelborn. Sie können per E-Mail oder Brief ihr Gebot bei uns einreichen

und erhalten umgehend eine Nachricht, falls Sie überboten werden.

Das höchste Gebot, das uns bis 30.04.2021 bis 24 Uhr erreicht, erhält den Zuschlag.

Die Vorlage für die am unteren Rande des Bildes in Schwarzweiß gemalte Gruppe zeigt Arbeitssuchende beim Warten auf Jobs während der Weltwirtschaftskrise zum Ende der 1920er. Darüber thront die moderne Variante unbeschäftigter Männer. Einer raucht Drogen, der andere trinkt Bier und zappt den Betrachter weg. In der Szene rechts darüber wird der Biertrinker vom Drogenkonsumenten in einem Handgemenge mit dem Messer verletzt. Diese Komposition ist Jacopo Tintorettos "Kain und Abel" entliehen und zeigt, wie schnell aus Brüdern Feinde werden können. Die Verbindung zu dem wieder in Schwarzweiß gemalten Mann ohne Unterkiefer daneben sind die Opiate, die diesem entstellten Soldaten des Ersten Weltkriegs die Schmerzen nehmen und dem Junkie darunter Frieden geben, dem 1924 erschienen Buch "Krieg dem Kriege" des Pazifisten Ernst Friedrich, enstammend.

Das zweite Gemälde des Diptychons ergänzt das Beisammensein des ersten, das in einer Bluttat endet, mit der konsequent folgenden Rachetat, inspiriert durch die Enhauptung in Artemisia Gentileschis "Judith und Holofernes".

 

Mehr aus unserer Galerie

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social Icon
  • zwitschern
  • Instagram Social Icon
0